Mittwoch, 10. November 2010

Neue Taschenbücher über Dinosaurier









Raub-Dinosaurier Juravenator. Zeichnung: Nobu Tamura http://palaeocritti.com
Wiesbadener Wissenschaftsautor Ernst Probst stellt „schreckliche Echsen“ vor

München / Wiesbaden (nachrichten-blog) – Fünf neue Bücher über Dinosaurier aus der Feder des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst sind jetzt bei „GRIN Verlag für akademische Texte“, München, als gedrucktes Taschenbuch oder preiswertes E-Book im PDF-Format erhältlich. Sie heißen „Dinosaurier in Deutschland“, „Dinosaurier in Baden-Württemberg“, „Dinosaurier in Niedersachsen“, „Dinosaurier von A bis K“ und „Dinosaurier von L bis Z“.

Das 104 Seiten umfassende Buch „Dinosaurier in Deutschland“ (ISBN 978-3-640-73202-9) stellt die bisher aus Deutschland bekannten Dinosaurier vor. Insgesamt werden 19 Dinosauriergattungen beschrieben: Compsognathus, Efraasia, Elephantopoides, Emausaurus, Europasaurus, Gresslyosaurus, Halticosaurus, Hypsilophodon, Iguanodon, Juravenator, Lexovisaurus, Liliensternus, Megalosaurus, Ohmdenosaurus, Plateosaurus, Procompsognathus, Rotundichnus, Sellosaurus, Stenopelix. Die meisten dieser Dinosaurier stammen aus Baden-Württemberg und Bayern.

„Dinosaurier in Baden-Württemberg“ (ISBN 978-3-640-74435-0) beschreibt auf 57 Seiten acht Gattungen der „schrecklichen Echsen“: Efraasia, Gresslyosaurus, Halticosaurus, Liliensternus, Ohmdenosaurus, Plateosaurus, Procompsognathus, Sellosaurus. Davon ist der bis zu zehn Meter lange pflanzenfressende Plateosaurus („Flache Echse“) der bekannteste. Von ihm hat man so viele Skelettreste entdeckt, dass er scherzhaft „Schwäbischer Lindwurm“ oder „Deutscher Lindwurm“ genannt wird.

„Dinosaurier in Niedersachsen“ (ISBN 978-3-640-74437-4) präsentiert auf 71 Seiten Steckbriefe der bisher bekannten neun Gattungen der „schrecklichen Echsen“ aus Niedersachsen: Elephantopoides, Europasaurus, Iguanodon, Lexovisaurus, Megalosauripus, Megalosaurus, Plateosaurus, Rotundichnus, Stenopelix. Einige davon sind nur durch Fußspuren nachgewiesen, von denen die größten von schätzungsweise 15 Meter langen Elefantenfuß-Dinosauriern mit kleinem Kopf, langem Hals und Schwanz sowie mit elefantenförmigen Beinen stammen.

Insgesamt mehr als 400 Dinosaurier werden in den zwei Büchern „Dinosaurier von A bis K“ (ISBN 978-3-640-73037-6) und „Dinosaurier von L bis Z“ (978-3-640-74060-4) vorgestellt, die jeweils mehr als 470 Seiten (zusammen etwa 950 Seiten) umfassen. Bei jeder Dinosaurier-Gattung erfährt man, worauf deren wissenschaftlicher Name beruht. Es folgen Angaben über die Größe, das zeitliche und geographische Vorkommen, die systematische Stellung und über die wissenschaftliche Erstbeschreibung.

Alle fünf Bücher über Dinosaurier enthalten zahlreiche Fotos und Zeichnungen. Eine Augenweide sind die Lebensbilder der Paläoartisten Dmitry Bogdanov (Russland), Nobu Tamura (USA) und Mariana Ruiz Villiarreal (Deutschland).

Ernst Probst hat insgesamt mehr als 100 Bücher, Taschenbücher, Broschüren, Museumsführer und E-Books veröffentlicht. Zu seinen Spezialitäten gehören populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie und Archäologie. Bekannte Werke: „Rekorde der Urzeit“, „Rekorde der Urmenschen“, „Archaeopteryx. Der Urvogel aus Bayern“, „Der Ur-Rhein“, „Der Rhein-Elefant“, „Säbelzahntiger am Ur-Rhein“, „Menschenaffen am Ur-Rhein“, „Deutschland im Eiszeitalter“, „Der Mosbacher Löwe“, „Höhlenlöwen“, „Säbelzahnkatzen“, „Der Höhlenbär“.

Außerdem verfasste Ernst Probst zahlreiche Bücher über berühmte Frauen wie „Superfrauen aus dem Wilden Westen“, „Elisabeth I. Tudor. Die jungfräuliche Königin“, „Maria Stuart. Schottlands tragische Königin“, „Machbuba. Die Sklavin und der Fürst“, „Julchen Blasius. Die Räuberbraut des Schinderhannes“, „Hildegard von Bingen. Die deutsche Prophetin“, „Königinnen der Lüfte von A bis Z“, „Königinnen der Lüfte in Deutschland“, „Christl-Marie Schultes. Die erste Fliegerin in Bayern“ (zusammen mit Theo Lederer).

Alle Titel sind bei „GRIN Verlag für akademische Texte“ erschienen und in mehr als 1.000 Online-Buchshops sowie in jeder guten Buchhandlung erhältlich.

Der GRIN Verlag mit Sitz in München hat sich seit der Gründung im Jahr 1998 auf die Veröffentlichung akademischer Texte spezialisiert. Die Verlagsseite http://www.grin.com ist für Studenten, Hochschullehrer und andere Akademiker die ideale Plattform, ihre Fachtexte, Studienarbeiten, Abschlussarbeiten oder Dissertationen einem breiten Publikum zu präsentieren.